Aktuelles

MTV muss sich in einem Jahr einen neuen Vorsitzenden suchen

Mellendorf (jo). Erst am 30. März hat der Mellendorfer Turn-Verein mit einem großen Festakt sein 100-jähriges Jubiläum gefeiert und damit die Auftaktveranstaltung zu zahlreichen weiteren Aktionen der insgesamt zwölf Sparten erfolgreich hinter sich gebracht. Unter anderem gibt es am 18. April um 18.30 Uhr ein Fußballspiel der Ü40 Mannschaft des MTV gegen das Traditionsteam von Hannover 96, zu dem alle interessierten Wedemärker eingeladen sind. Die Jugendsportwoche soll wieder aufleben – und es wird natürlich auch gefeiert. Am 7. Juni steht eine große Zeltparty für die aktuell rund 1.600 MTV-Mitglieder auf dem Programm, im September schließlich wird ein Festball den Abschluss bilden. Jetzt stand die Jahreshauptversammlung des Vereins auf der Agenda und schnell füllten sich die Tischreihen im Tanzsaal des MTV-Sportparks am Ortsrand von Mellendorf. Für die Vertreter der einzelnen Sparten im Verein eine Gelegenheit, ihre Erfolge aber auch ihre Alltagsarbeit in den Sportgruppen zu präsentieren. Von Fußball, Handball, Hockey, Tanzen bis hin zu Turnen und Gesundheitssport finden alle Sportarten gute Trainings- und Übungsbedingungen im vor sechs Jahren eingeweihten Sportpark. Maßgeblich vorangerieben hat dieses ehrgeizige Projekt der Umsiedlung von der Hermann-Löns-Straße an den Industrieweg der aktuelle Vorstand. Vorsitzender Günter Stechmann sowie sein Stellvertreter Rudi Ringe haben dabei im Laufe ihrer Amtszeit deutliche Weichen für die Zukunft des MTV gestellt. Das wird auch noch für genau ein Jahr so bleiben, dann werden beide für diese verantwortungsvollen Ämter nicht mehr zur Verfügung stehen. Turnusgemäß standen Ergänzungswahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung, dabei auch der Punkt „Neuwahl des 1. Vorsitzenden”. „Ich werde mich nicht wieder stellen”, erklärte Stechmann den Versammlungsteilnehmern: „Ich werde bald 73 Jahre, seit 15 Jahren bin ich Vorsitzender. Nun habe ich nicht mehr den nötigen Enthusiasmus für diese Aufgabe und ich fühle mich auch nicht mehr so belastbar wie früher.” Die Familie sei ihm das Wichtigste und er wolle nun endlich seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Hause verlegen: „Ich wundere mich, dass meine Frau das so lange toleriert hat, denn ich bin ja mehr beim MTV zu finden, als zu Hause, das muss sich zugunsten meiner Familie ändern.” Die Frage nach einem alternativen Wahlvorschlag blieb unbeantwortet. Stattdessen teilte Rudi Ringe als amtierender 2. Vorsitzender mit, dass auch er zum Ende seiner regulären Amtszeit im nächsten Jahr nicht wieder kandidieren werde: „Ich mache das jetzt hier seit 20 Jahren, es ist Zeit, dass andere übernehmen”. Schließlich erklärte sich Günter Stechmann bereit, seine Amtszeit noch einmal um ein Jahr zu verlängern: „Dann ist definitiv Schluss”, nahm er die einstimmige Wahl an. Die Versammlung bot den Rahmen für die Ehrung langjähriger Mitglieder. Die Silberne Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Silke Bormann, Niklas Burblies und Oliver Path. Die Goldene Ehrennadel für 40 Jahre im MTV wurde an Karl-Heinz Gottschalk übergeben, einen Glasteller für ihre 50-jährige Treue zum Verein bekamen Gudrund Eilers, Sabine Milkereit, Ilse Lossin und Christiane Wolff. Stolze 60 Jahre ist Gerd Bretsch Mitglied und Rolf Marhenke sogar bereits seit 70 Jahren.

mehr zeigen

dazu passende Artikel