Aktuelles

Erstes Schnelltestzentrum geht in Mellendorf an den Start

Wedemark (r/j). Man muss schon ein wenig genauer Hinschauen, wenn man das erste Corona-Schnelltestzentrum in der Wedemark entdecken will. Denn alles ist hier so geplant und ausgetüftelt, dass es alles andere als Ansammlungen von Menschen gibt.  Und so wirkt das weiße Pavillonzelt eher unscheinbar, was noch durch die wenigen wartenden Autos unterstrichen wird. Dies, so betonten Bürgermeister Helge Zychlinski und die beiden Geschäftsführer des Pflegedienstes Caspar & Dase, Kai und Jan Dase, sei genau so gewollt: „Wir wollen hier möglichst  ohne langen Aufenthalt für alle Testwilligen arbeiten. Damit das klappen kann, hat unsere Nachbarfirma Wulf Schleiftechnik ihre Parkfläche zur Verfügung gestellt.“ Ganz am Ende der Industriestraße in Mellendorf geht es deshalb über eine geöffnete Toreinfahrt auf die Parkfläche und dann zügig weiter zu den jeweils zwei qualifizierten Mitarbeitern des Pflegedienstes, die den Nasenabstrich fachmännisch nehmen. Die Probanden bleiben dabei in ihren Autos sitzen und fahren anschließend im Einbahnstraßen-System wieder vom Hof. Ausgewertet werden die Tests direkt vor Ort, wie Kai Dase erläuterte: „Sollte ein Test positiv ausfallen, wird der oder diejenige sofort von uns kontaktiert. Denn der allererste Schritt bei solch einem Befund ist, den Infizierten sofort zu isolieren. Das heißt im Praxisfall auch, dass derjenige seine Aktivitäten wie einkaufen oder arbeiten sofort abbrechen soll und sich in Quarantäne begeben muss.“ Durch die Kooperation einer Arztpraxis in Mellendorf wird dann der genauere PCR-Test veranlasst und darüber hinaus wird das Gesundheitsamt informiert. „Wir haben jetzt durch einige Wochen der Tests an unseren eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bereits gute Erfahrungen sammeln können“, waren sich die Brüder einig.  Auch die Erzieherinnen und Erzieher sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in kommunalen Einrichtungen, die regelmäßig persönliche Kontakte haben müssen, werden seit gut drei Wochen einmal im Monat getestet: „Eine gewisse Routine hat sich dadurch eingestellt.“  „Wieder einmal haben wir in der Wedemark gezeigt, wie schnell und flexibel wir sein können, wenn alle zusammenhalten“, so Bürgermeister Helge Zychlinski. „Seit  dem 22. März hat die Firma Caspar & Dase das Schnelltestzentrum in Betrieb genommen. Die letzten Vorbereitungen dazu sind innerhalb weniger Tage im Vorfeld gelaufen. Ich bin für diesen außergewöhnlichen Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter außerordentlich dankbar.“ Dass die Zusammenarbeit in der Wedemark funktioniert, das stellte auch Kai Dase in der kurzen Vorbereitungszeit fest. Denn erst wenige Tage zuvor hatte die Region die Möglichkeit verkündet, Testzentren unkompliziert genehmigen zu wollen, kurz danach hat Caspar & Dase bereits die Zulassung erhalten. „Wir sind somit sehr früh dran“, freute sich Dase. Das sei aber auch der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten zu verdanken. „Ich habe wirklich selten so viel Zusammenhalt zwischen der Gemeinde und den Nachbarfirmen erlebt“, schilderte er seine Erfahrungen: „Wir sind sogar darauf angesprochen worden, dass wir uns melden sollen, falls weitere Unterstützung notwendig ist“, freute er sich.  „Dadurch, dass alle Unternehmen und Institutionen hier zusammenarbeiten, ergibt sich eine wirkliche Bereicherung für die Menschen in der Wedemark, das ist großartig. Selbst wenn im Betrieb Engpässe entstehen sollten, bin ich zuversichtlich, dass wir die problemlos gemeinsam überbrücken.“ Und dabei spielen natürlich die Test-Kits in ausreichender Menge keine unwesentliche Rolle, die wie schon bei der ersten Welle die medizinische Schutzausrüstung für die Arztpraxen über die Bissendorfer Firma amec bezogen werden konnten: „Zunächst stehen uns 12.500 Tests zur Verfügung. Und wenn die Abrechnung mit der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) zeitliche zu wünschen übrig lässt, werden wir als Gemeinde Wedemark die Vorfinanzierung übernehmen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass jetzt gehandelt wird und nicht erst, wenn sämtliche bürokratischen Verhandlungen erledigt sind.“ Wenn sich  herausstellen sollte, dass der Bedarf an Schnelltests größer wird, sei man auch vorbereitet, ergänzte Zychlinski. „Wir führen gemeinsam Gespräche mit weiteren möglichen Partnern in der Wedemark, um gegebenenfalls schnell die Kapazitäten skalieren zu können.“ Die Gemeinde habe bei diesem Zentrum beim Genehmigungsverfahren unterstützt und bei der Beschaffung der Schnelltests geholfen. Das gelte natürlich auch für etwaige Erweiterungen. Und Dase ergänzte: „Der Vorstand des Mellendorfer TV hat bereits signalisiert, dass wir bei Bedarf auf seiner Parkplatzfläche eine zweite Teststation einrichten könnten. „
Die Termine für die Schnelltests bei Caspar & Dase sind ausschließlich online zu buchen. Dafür steht das Onlineportal www.schnelltest-wedemark.de zur Verfügung. Hier können bereits alle Personalien eingetragen werden, was wiederum Zeit beim eigentlichen Test einspart.  Gebucht werden können gleich mehrere Termine, zu denen jeweils für den Datenabgleich der Personalausweis mitzubringen ist. Das Personal achtet darauf, dass möglichst viele Menschen einen Termin bekommen und schalten sie deshalb erst nach und nach frei. Die Tests werden durchgeführt montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr, sowie freitags von 8 bis 12 Uhr.
Das Testzemtrum ist in Mellendorf, Industriestraße 40, zu finden.

mehr zeigen

dazu passende Artikel