Aktuelles

Besucher eroberten den Wintermarkt in Resse

Resse (sg). Im Unterstand für die Einkaufswagen wurden Kekse und Gestecke angeboten, im Eingangsbereich des Frischmarktes Pagel in Resse waren zwei Stände mit selbstgestrickten Handschuhen, Mützen und kleinen Holzweihnachtsmännern aufgebaut. Die Holzbuden der Feuerwehr aus Negenborn ergänzten diese ungewöhnlichen Stellmöglichkeiten ganz hervorragend und gaben Hobbykünstlern, die kunstvolle Lampen aus altem Eichenholz, Fimo Schmuckarbeiten Holzbretter mit Sinnsprüchen oder selbstgenähte Tücher anboten, eine professionelle Ausstellungsfläche. Dass für jedes Dorf ein eigener Weihnachtsmarkt etwas sehr Wichtiges ist, bewiesen die großen und kleinen Besucher, die sich in großer Zahl und bester Stimmung bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt und winterlich grauem Himmel auf dem Parkplatz vor dem Frischmarkt versammelten. Die Jüngeren hatten Spaß mit dem großen Karussell, alle anderen vergnügten sich beim Kauf von Geschenken, wärmten sich mit Glühwein, sättigten sich mit Bratwürsten oder naschten Eierlikörproben. Aber das wichtigste war die Begegnung. Aus allen Richtungen kamen die Besucher zu Fuß, mit dem Fahrrad oder aus den Nachbarorten auch mit dem Auto. Und so trafen sich alte oder neue Nachbarn, Freunde, Bekannte oder Verwandte in kleinen Gruppen auf dem zentralen Platz im Dorf, und tauschten bei Glühwein oder Kakao aktuelle Nachrichten und wichtige Dorfneuigkeiten aus und stimmten sich gemeinsam auf die jetzt beginnende Weihnachtszeit ein.

mehr zeigen

dazu passende Artikel