Aktuelles

Felix Adamczuk führt jetzt die CDU Wedemark

Wedemark (jo). Wie angekündigt hat sich am vergangenen Dienstagabend die bisherige CDU Gemeindeverbandsvorsitzende Editha Westmann für eine Wiederwahl als Vorsitzende nicht mehr zur Verfügung gestellt. Sie wird sich künftig auf ihre Arbeit als Landtagsabgeordnete konzentrieren und das Amt der Landesbeauftragten für Heimatvertriebene und Spätaussiedler übernehmen. Für ihren Stellvertreter Gerhard Menke Anlass, auf die vergangenen zehn Jahre ihrer Amtszeit zurück zu blicken: „Über 10 Jahre hast du den Gemeindeverband mit Herz und Sachkompetenz geführt. Du warst eine tolle Chefin. Immer ansprechbar, freundlich, zielbewusst aber auch konsequent.“ Dies habe nicht nur für die Mitglieder der CDU in der Wedemark gegolten, sondern ebenso für die Wählerinnen und Wähler und die Bürger in der Wedemark. Letztendlich unterstrich Menke, dass der Gemeindeverband auch in Zukunft auf den Rat von Editha Westmann zählen werde. Sie informierte die Mitgliederversammlung, dass sich der Vorstand bereits in der Vergangenheit Gedanken über ihre Nachfolge gemacht habe und schlug Dr. Felix Adamczuk vor. Adamczuk ghört dem Hellendorfer Ortsrat an, ist stellvertrender Ortsbürgermeister, Mitglied im Rat der Gemeinde Wedemark und Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Wedemark (MIT). Der 38-jährige Felix Adamczuk ist Fachanwalt für Agrarrecht in Hannover mit einer Zweigstelle der Kanzlei in der Wedemark. Bei der schriftlich durchgeführten Wahl konnte er von den 55 stimmberechtigten Anwesenden 54 Stimmen für sich verbuchen, plus einer Enthaltung. Für Editha Westmann ein Ergebnis, das sie als tollen Start in die Zukunft ihres Nachfolgers betitelte. Adamczuk möchte künftig die Aufgabe annehmen, neben den Mitgliedern der Christdemokraten auch den Wählern in der CDU Wedemark eine Heimat zu bieten: „Wir haben nun nach drei Wahlen innerhalb von nur zwei Jahren Zeit, uns bis zur nächsten Wahl zu entwickeln. Dazu gehört für mich auch die bessere Vernetzung zur Jungen Union und eine stärkere Wahrnehmung der CDU in der Öffentlichkeit“. Von seiner Amtsvorgängerin wünschte er sich, dass über sie der direkte Draht zur Landesregierung erhalten bleibt. Im Verlauf der turnusgemäßen Wahlen wurden als stellvertredende Vorsitzende Gerhard Menke gewählt und als zweite stellvertretende Vorsitzende verjüngt nun die 37-jährige Heike Siedenberg aus Mellendorf den Vorstand. Bestätigt im Amt wurden Schriftführerin Susanne Kopp und Schatzmeister Rudi Ringe. Beisitzer wurden Irmtraud Bernstorf, Jessica Borgas, Karen Drews, Christine Heins, Maik Kochan-Rönisch, Johannes Rathje, Markus Schmieta und Hans-Joachim von Einem.
Delegierte für den Kreisparteiausschuss: Susanne Kopp, Karen Drews, Heike Siedenberg, Felix Adamczuk. Ersatzdelegierte: Jochen von Renner, Ingo Krogmann, Till Reichenbach, Gerhard Menke. Delegierte für den Regionsparteitag: Jessica Borgas, Maik Kochan-Rönisch, Christian Hargens, Markus Schmieta, Claudio Köhler, Gerhard Menke, Rudi Ringe. Ersatzdelegierte: Felix Adamczuk, Heike Siedenberg, Armin Javid Milani, Hans-Henning Burtz, Wolfgang Kasten, Johannes Rathje, Christian Vorwallner.

mehr zeigen

dazu passende Artikel