Aktuelles

In Negenborn wurde Richtfest für die „KINNERstuuv” gefeiert

Negenborn (sg). „Vor fünf Jahren hätten wir noch nicht einmal über einen Kindergarten in Negenborn nachgedacht, das gaben die Zahlen einfach nicht her“, bemerkte Helge Zychlinski in seiner Ansprache zum Richt- fest des neuen Kindergartens in Negenborn. Doch dann müsse es wohl einen längeren Stromausfall im Ort gegeben haben, der zu einer wundersamen Vermehrung der Negenborner geführt habe, ergänzte der Bür- germeister. Für Negenborn sei der Kindergarten eine Riesen- chance, jetzt müsse sich aber an der Landesstraße auch endlich was bewegen, damit die Kinder auch sicher in den Kindergarten gelangen können. Bei herrlichem Sommerwetter feierte der Bauträger Kinderfreunde Wedemark gGmbH, und spätere Betreiber der Kindertagesstätte, das Richtfest mit vielen Gästen bei Bratwurst, Getränken und Kuchen. Die Kinderfreunde Wedemark betreiben bereits zwei Kindertagesstätten in Mellendorf, die Wederacker und das Haus am Teich, wobei der Verein auch schon als Bauherr für den Neubau der Kinderkrippe auf dem Gelände des Haus am Teich auftrat. Als Bauherr der Kinderfreunde nutzte Tim Arndt-Sinner die Gelegenheit des Richtfestes, um seinen Dank allen Beteiligten auszusprechen, die dazu beigetragen haben, den äußerst am- bitionierten Zeitplan bei der Erstellung des Gebäudes so weit als möglich einzuhalten. Ein langer und steiniger Weg sei es gewesen und die Tatsache, dass das Richtfest nur mit wenig Verzögerung gefeiert werden könnte, sei fast ein kleines Wunder. Auf fast 400 Quadratmetern werden in dem eingeschossigen Neubau, der in ökologischer Holzbauweise errichtet wurde, 15 Krippen- und 25 Kitaplätze eingerichtet. Die ersten zukünftigen Gäste nahmen den Rohbau bereits beim Richtfest unter die Lupe und schienen besonders begeistert von dem über 20 Meter langen Spiel- und Funktionsflur, in dem einige von ihnen wohl schon eine wunderbare Beschleunigungsstrecke für Bobby-Cars erkennen konnten. Und nachdem Bürgermeister, Bauherr und Zimmermann Eröffnungsreden und Richtspruch samt obligatorischen Schluck hinter sich gebracht hatten, wurde vor den neugierigen Gästen auch noch das Geheimnis des Namens gelüftet. Von Georg Kohne Junior kam der Vorschlag, für den sich der Verein Kinderfreunde Wedemark letztlich entschied. Kohne durfte sich über einen Restaurantgutschein freuen und erzählte, dass der Name in der Familie gefunden wurde und sehr gut zum dörflichen Charakter von Negenborn passen würde. Und so können sich die Negenborner Kinder darauf freuen, bald tags- über in die KINNERstuuv gehen zu dürfen.

mehr zeigen

dazu passende Artikel