Veranstaltungen

Kaninchenverein zeigte seine Zuchtschau

Hellendorf (sg). Wer sich für pelzige Tiere mit zuckenden Nasen und langen Ohren interessiert oder wer Kinder hat, die von solchen Tieren fasziniert sind oder wer einfach nur gern leckeren Kuchen isst, war auf der Kaninchenausstellung im Hellendorfer Dorfgemeinschaftshaus am letzten Wochenende bestens aufgehoben. Wie immer im Herbst, richtete der Kaninchenzuchtverein F528 Wedemark gemeinsam mit dem Kaninchenzuchtverein F63 aus Stöcken eine Gemeinschaftsausstellung aus, auf der auch Gäste willkommen waren, die einen Einblick in die artgerechte Haltung, Zucht und Aufzucht von Kaninchen bekommen wollten. Als der Verein 1975 gegründet wurde, gab es 78 unterschiedliche Kaninchenrassen und Farbschläge. Seither waren die Züchter in Deutschland fleißig und mittlerweile sind es 90 anerkannte Rassen und über 300 Farbschläge, über deren ­rassetypischen Merkmale Friedel Magers als Zuchtwerbewart des Vereins Auskunft geben kann. Neben Zwergwiddern und ihren größeren Verwandten konnte man auf der Ausstellung englische Schecken, schwarz-weiße Holländer, Perlfeh, Havanna und viele mehr bewundern. An einen Wolf im Schafspelz erinnerten die Kaninchen im Hasenpelz, die sogenannten rotbraunen Hasenkaninchen, die tatsächlich wie Hase aussehen, aber Kaninchen sind. Fünf Stunden lang wurden die 92 ausgestellten Kaninchen von zwei Preisrichtern begutachtet und bewertet. Maximal 100 Punkte können die Richter einem Tier zuerkennen, je nachdem, wie nahe ein Tier in Körperform und -typ, Haarkleid, Farbe und Pflegezustand dem sogenannten Rassestandard kommt. Eine wildfarbene Zwergwidderdame machte ihrer Rasse alle Ehre und erhielt mit 98 Punkten und der Note vorzüglich die beste Bewertung auf der diesjährigen Herbstausstellung. Den Titel Vereinsmeister sicherte sich Reinhold Biester aus Oegenbostel, der mit seinen wildfarbenen Zwergwiddern insgesamt 486 Punkte erzielte und auch die beste Zuchtgruppe stellte. Mit nur einen Punkt weniger landete Friedel Magers mit seinen Englischen Schecken auf dem zweiten Platz. Mit ihren Tieren der Rasse Perlfeh stellten Celine Mennerich und Alessandro Fiore die Jugendmeister. Wer sich für Kaninchen und deren Haltung und Zucht interessiert, die Ausstellung in diesem Herbst aber verpasst hat, findet im Verein natürlich trotzdem Auskunft und Unterstützung. Auf der Internetseite kaninchenzuchtverein-f528-wedemark.de.tl findet man interessante Informationen und die Kontaktdaten von Hans-Jürgen Mennerich (1. Vorsitzender) und Friedel Magers (Zuchtwerbewart), die sich über Nachwuchs im Verein freuen würden.

mehr zeigen

dazu passende Artikel