Veranstaltungen

Wie lassen sich Stürze ­ im Alter vermeiden?

Bissendorf (r/j). Mit zunehmendem Alter nimmt die Sicherheit auf den Beinen ab. Laut der Sturzambulanz der Henriettenstiftung stürzen etwa ein Drittel der über 65-Jährigen und fast die Hälfte der über 80-Jährigen mindestens ein Mal pro Jahr. Die gesundheitlichen Folgen können gravierend sein – mitunter müssen die Verunglückten auf Dauer im Pflegeheim versorgt werden. Wie ältere Menschen Stürze vermeiden können, darüber informiert am Dienstag, 20. Mai, Dr. Meiken Brecht vom Zentrum für Medizin im Alter der Henriettenstiftung. Im Bürgersaal des Bürgerhauses in Wedemark-Bissendorf gibt die Expertin zudem praktische Tipps für den Alltag. Außerdem geht die Fachärztin für Allgemeinmedizin darauf ein, wie Ängste vor einem Sturz abgebaut werden können. Beginn der Veranstaltung des Pflegestützpunkts Burgdorfer Land ist um 17.30 Uhr in der Gottfried-Bürger-Straße 1. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zu allen Fragen rund um die Pflege gibt gern der Pflegestützpunkt Burgdorfer Land. Die Beratungsstelle der Region Hannover ist in der Marktstraße 55 im Burgdorfer Rathaus, unter Telefon (0511) 700 201-16 oder per E-Mail unter: Pflegestuetzpunkt.BurgdorferLand@region-hannover.de erreichbar. Alle zwei Monate bietet der Pflegestützpunkt darüber hinaus eine Sprechstunde im Rathaus in Mellendorf, Fritz-Sennheiser-Platz 1, an. Der nächste Termin: Montag, 7. Juli, von 9 Uhr bis 12 Uhr.

mehr zeigen

dazu passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.