Hannover Scorpions

Scorpions setzen Sieges-Serie fort

Mellendorf (kh). Es war eine harte Zeit für die Hannover Scorpions, die in den vergangenen zehn Tagen gleich fünf Spiele auf dem Programm hatten. Zuletzt ging es in der heimischen hus de groot EISARENA am vergangenen Dienstag, 30. Oktober, gegen die Halle Saale Bulls und am Sonntag, 4. November gegen die Black Dragons Erfurt aufs Eis. Beide Partien zeugten von der schier unbändigen Kraft der Scorpions, die ein wahres Feuerwerk aufs Eis zauberten. Der Schnelligkeit und Wendigkeit der Mellendorfer Angriffsreihen hatten die Kontrahenten kaum etwas entgegenzusetzen. Beim Dienstagsspiel gegen die Saale Bulls schoss Neuzugang Dennis Arnold sein Team zunächst in Führung, im Mittelabschnitt konnte Halle kurzzeitig ausgleichen, doch die Scorpions kamen nur wenige Minuten später per Doppelschlag durch Sachar Blank und Christoph Koziol schnell wieder in Fahrt. Das Schlussdrittel eröffnete Björn Bombis mit einem Traumtor, da störte auch ein weiterer Anschlusstreffer der Hallenser nicht weiter, den seinerseits Sean Fischer wieder wettmachte. So gingen die Scorpions mit 5:2 als Sieger vom Eis, um nur drei Tage später das Rückspiel in Halle anzutreten. Auch hier gingen die Wedemärker zunächst durch Treffer von Björn Bombis und Marius Garten in Führung, mussten aber kurz vor Drittelende auch ein Gegentor hinnehmen. Im Mittel-Drittel konnten aber die Saale Bulls ein kleines Tor-Feuerwerk abfeuern und mit vier Toren in den ersten vier Minuten einen deutlichen Vorsprung erspielen. Scorpions-Coach Dieter Reiss tauschte daraufhin den Schlussmann und stellte Enrico Salvarani zwischen die Pfosten. Direkt im Anschluss drehte sich das Blatt und die Scorpions kamen noch einmal richtig in Fahrt. Die verbleibenden zwölf Minuten des Mittelabschnitts nutzen Chad Niddery (3x), Christoph Koziol und Marian Dejdar, um das Steuer herumzureißen und den Rückstand nicht nur aufzuholen, sondern in eine Führung zu verwandeln. Im Schlussabschnitt mussten die Gäste dann nur noch verteidigen und holten sich auch in diesem Spiel einen hart erarbeiteten 7:5 Sieg. Am Sonntag gastierten die Black Dragons in Mellendorf. Den Gästen aus Erfurt gelang zunächst nach drei Minuten die Führung, doch das peitschte die Scorpions nur noch mehr an, die mit starken Angriffen und schönen Spielzügen zahlreiche Chancen erarbeiteten. Als es dann Chad Niddery in der 13. Minute in Unterzahl gelang, den Ausgleich zu erzielen, drehten Spieler und Fans der Scorpions noch einmal richtig auf. Es folgte ein Spiel, das man sich gerne ansah. Durch einen Treffer von Patrick Schmid von der blauen Linie zeigte dieser, weshalb er den Spitznamen „Mr. Schlagschuss“ bekam. Im Mittelabschnitt trafen erneut Chad Niddery, Christoph Koziol und Patrick Schmid für die Scorpions, aber auch 2-Meter-Verteidiger Goran Pantic landete einen Treffer. Das Schluss-Drittel gingen die Scorpions dann ein wenig entspannter an. Starke Paraden von Goalie Enrico Salvarani ließen immer wieder ein Raunen durch die knapp 1.000 Fans im Stadion gehen. Am Ende gingen auch hier die Scorpions verdient mit 6:1 als Sieger vom Eis und setzten damit die Heimsieg-Serie fort. In der Tabelle stehen die Scorpions nun punktgleich mit dem Tabellenführer, den Tilburg Trappers, die eine etwas bessere Tordifferenz von gerade einmal fünf Toren mehr aufweisen können. In den kommenden Tagen ist bundesweit die Deutschland-Cup Pause, das nächste Spiel in der hus de groot EISARENA findet dann am Freitag, 16. November um 20 Uhr gegen die Harzer Falken statt.

mehr zeigen

dazu passende Artikel

Lesen Sie auch...

Close