Aktuelles

Züchter profitieren vom Wunsch nach gesunder Ernährung

Wiechendorf (sg). Bei der 52. Wedemarkschau des RGZV Wedemark war alles ein wenig anders. Viele der insgesamt 270 Tiere wurden in Form einer Volierenschau präsentiert, um auch fachfremde Besucher anzusprechen. Und so saß in etlichen der Ausstellungskäfige eine ganze Herde oder auch ein Stamm, also ein Hahn gemeinsam mit zwei Hennen. Dies war ein der Neuerungen, die Hendrik Biesalski, der seit 2016 Vorsitzender des Vereins ist, bereits bei der letzten Schau angekündigt hatte. Eine weitere Änderung war die Verkürzung der Ausstellung. Während bisher die Preisrichter bereits am Freitag die Beurteilung der Tiere durchgeführt hatten und die Türen für die Besucher am Samstagvormittag geöffnet wurden, wurde diesmal die Bewertung am Samstagvormittag durchgeführt und die Schaueröffnung am Nachmittag. „Dies geschieht auch aus Rücksicht auf die Preisrichter, die ja auch berufstätig sind. Und die geänderten Zeiten wurden bisher gut angenommen, die Eröffnungsfeier war sehr gut besucht“, erklärte Biesalski das neue Vorgehen. Zur Eröffnung, die vom Wiechendorfer Bürgermeister Jürgen Engelhardt vorgenommen wurde, kamen die Ortsräte und die Vorstände der anderen Wiechendorfer Vereine. „Die Vereine hier pflegen einen sehr guten Zusammenhalt“, lobte Biesalski und bedankte sich auch für eine Spende vom Ortsrat. Ohne Fahrrad musste diesmal die Tombola auskommen. Die Lose waren trotzdem begehrt, den es gab viele andere nützliche oder leckere Dinge zu gewinnen, wie Eier, Hausmacherwurst und Kekse. „Einen Sponsor für ein Fahrrad hatten wir diesmal nicht. Und kaufen kann der Verein das nicht, dann bleibt vom Losverkauf nichts mehr für die Vereinskasse übrig“, sagte der Organisator der Verlosung, Gero Pitschmann. Da der RGZV Wedemark sich auch Mitgliedern gegenüber offen präsentiert, die einfach nur Spaß an der Haltung von Hühnern oder anderem Geflügel haben und nicht unbedingt selber Rassegeflügel züchten und ausstellen wollen, sind die Mitgliedszahlen seit einigen Jahren sogar steigend. „Wegen der vielen Lebensmittelskandale interessieren sich viele jetzt auch für Hühnerhaltung. Bei uns erhalten sie alle notwendigen Informationen und wir unterstützen unsere Mitglieder auch bei Themen wie Impflicht oder ganzheitliche Verwertung“, sagte Biesalski, der auch auf die Website des Vereins www.rgzv-wedemark.de als Kontaktadresse zum Verein und Einstieg zu allerlei nützlichen Informationen über Geflügelzucht und –haltung hinwies.

mehr zeigen

dazu passende Artikel