Meldungen

Vandalismus am Mehrgenerationenhaus

Mellendorf (r/j). Die von Ehrenamtlichen gebauten Möbel vor dem Mehrgenerationenhaus (MGH) in Mellendorf wurden in der Nacht vom 11. auf den 12. Januar von Unbekannten zerstört. Der überdachte Platz vor dem MGH war ein beliebter Platz für viele Menschen für friedliche Treffen. „Wir sind alle sehr traurig über diesen sinnlosen Vandalismus“, schildert Daniel Diedrich, Leiter der Freiwilligenagentur, die Stimmung im Team. „Die Möbel wurden mit sehr viel Herzblut von Freiwilligen in ihrer Freizeit gebaut.“ Gemeinsam hatte das Team des MGH, der Berthold-Otto-Schule, der Kinder- und Jugendkunstschule zusammen mit der Stabsstelle Migration eine gemütliche Aufenthaltsfläche gestaltet. Das Möbel-Ensemble sei seit 2017 ein beliebter und friedlicher Treffpunkt für die vielen Gruppen des MGH gewesen, berichtet Diedrich weiter. Auch wenn das MGH geschlossen war, hätten sich Gruppen auf der überdachten Fläche getroffen. „Noch nie hat es ernsthaften Ärger gegeben“, sagt er kopfschüttelnd. Jetzt steht das Team des MGH vor einem Trümmerhaufen: Blumenkübel wurden verwüstet und umgestürzt, Tische und Bänke zerschlagen, die restlichen Möbel wurden beschmiert. „Da kommt eine Menge Arbeit auf uns zu“, fasst der Teamleiter zusammen. Mitarbeitende der Kunstschule haben inzwischen die Möbel in Augenschein genommen und werden nun abschätzen, ob und wie die Einrichtung wieder restauriert werden kann. Das Team des MGH hat indes die Polizei verständigt und Strafanzeige erstattet. Die hat Spuren gesichert und Beweismittel aufgenommen.

mehr zeigen

dazu passende Artikel