Mellendorfer TV

Trainerwechsel bei 1. Fußballherren des Mellendorfer TV

Mellendorf (r/j). Mit Bedauern haben die Verantwortlichen der Fußballsparte des Mellendorfer TV zur Kenntnis genommen, dass Matthias Henning nach zweieinhalb Jahren erfolgreicher Tätigkeit das Amt des Trainers der 1. Herrenmannschaft aus persönlichen Gründen niedergelegt hat. Die Spieler, der Vereinsvorstand und die Spartenleitung des Mellendorfer TV respektieren die Entscheidung und bedankten sich für die sehr gute Zusammenarbeit. Die Mannschaft hatte in der Saison 2018/2019 unter ihn nach einer fulminanten Rückrunde die Aufstiegsrelegation erreicht. Dort musste man dem TuS Harenberg aber noch den Vortritt lassen. In der Saison 2019/2020 wurde der Aufstieg in die Bezirksliga dann perfekt gemacht. Mit 44 Punkten nach 17 Spielen und einem Punkteschnitt von 2,59 wurde der Verein souverän „Corona“-Meister. Unvergessen ist zudem das Spiel gegen Hannover 96 im Rahmen der 100-Jahr-Feierlichkeiten des Vereins. Man hat nun umgehend in den eigenen Reihen einen qualifizierten Nachfolger gefunden. Neuer Mann an der Seitenlinie wird René Zimmermann, ein Mellendorfer Eigengewächs, der den Verein wie seine Westentasche kennt, sich seit Jahren in der Sparte Fußball engagiert und ebenfalls die B-Lizenz erworben hat. Die gesamte Jugendzeit hat er beim MTV gespielt, ist mit den Herren (mehrfach) in den Bezirk aufgestiegen und ist heute noch aktiv in den Alt-Herrenmannschaften der SG Mellendorf/Elze. An den Verpflichtungen der letzten beiden Trainer, Alexander Fleischer und Matthias Henning, hatte er einen maßgeblichen Anteil. Im Vordergrund stand damals nicht der Wiederaufstieg in den Bezirk, sondern die Förderung und Integration der Jugendspieler in den Herrenbereich. Diesen Weg will er konsequent fortsetzen und alles daransetzen, mit der Mannschaft den Klassenerhalt im Bezirk zu realisieren. Die Verantwortlichen des Mellendorfer TV sind davon überzeugt, dass er mit seinem Fachwissen und seiner Art der Kommunikation der richtige Mann ist, die Mannschaft, auch in den aktuell schwierigen und ungewissen Zeiten, weiterzuentwickeln.

mehr zeigen

dazu passende Artikel