Aktuelles

SPD hält an Mehrgenerationenhaus fest

Leiterin Elke Coordes (3. v. l.). zeigte Mitgliedern der SPD-Fraktion die Seniorenbegegnungsstätte in Burgwedel. Mit dabei waren Michael Wilken, Christa Goldau, Rebecca Schamber und Heiner Peterburs (v.l.). Foto: Privat
Leiterin Elke Coordes (3. v. l.). zeigte Mitgliedern der SPD-Fraktion die Seniorenbegegnungsstätte in Burgwedel. Mit dabei waren Michael Wilken, Christa Goldau, Rebecca Schamber und Heiner Peterburs (v.l.). Foto: Privat

Wedemark (r/j). Die SPD Fraktion besuchte jetzt die Begegnungsstätte für Seniorinnen und Senioren in Großburgwedel, um sich weitere Anregungen und Informationen für die Realisierung eines Mehrgenerationenhauses in der Wedemark zu holen. Die Leiterin der Seniorenbegegnungsstätte in Burgwedel, Elke Coordes, führte die SPD Kommunalpolitiker durch die Räume und erläuterte die vielfältigen Aktivitäten, die in der Begegnungsstätte stattfinden. Der sozialpolitische Sprecher der SPD Ratsfraktion, Heiner Peterburs, unterstrich bei dem Besuch, dass die SPD bezüglich eines Familien- und Seniorenzentrums in der Wedemark sehr konkrete Vorstellungen habe. „Für uns“, so Peterburs, „ist entscheidend, dass die verschiedenen Nutzergruppen, die im Haus am Teich aktiv waren, eine neue Bleibe finden, in der sie ihre engagierte ehrenamtliche Arbeit gut fortsetzen können“. Das zunächst als Standort vorgesehene Gebäude Am Sande in Mellendorf steht nicht mehr zur Verfügung, weil dort in einem ­Gebäudeteil eine vorübergehende ­Nutzung zur Kinderbetreuung stattfindet. Darüber hinaus gibt es baurechtliche Gründe, die eine entsprechende Nutzung als Mehrgenerationshaus nicht möglich machen. Die Verwaltung hat den Auftrag, Vorschläge für einen neuen Standort zu erarbeiten, damit möglichst im nächsten Jahr die ­Umsetzung des Projekts auf den Weg gebracht wird.

mehr zeigen

dazu passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.