Hannover Scorpions

Scorpions sind auch im neuen Jahr auf Mega-Erfolgskurs

Mellendorf (kh). Das war schon ein knallhartes Programm für die Hannover Scorpions, die über Weihnachten und den Jahreswechsel satte acht Spiele auf dem Programm hatten – so einen vollen Spielplan kennt das Team sonst nur aus den Playoffs. Am Freitag, 21. Dezember 2018 gastierten die Harzer Falken in der Mellendorfer hus de groot EISARENA. Der 5:2 Sieg gegen das Team aus Braunlage war nach den verlorenen Spielen gegen Herne und Essen eine Pflichtaufgabe für die Scorpions. Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk bescherte die Mannschaft ihren Fans einen Tag vor Weihnachten. Am Sonntag, 23. Dezember, kam es zum dritten Saison-Derby gegen die Hannover Indians. Im ausverkauften Mellendorfer Eisstadion holten sich die Scorpions mit 4:3 den dritten Derby-Sieg in Folge nach einem spannenden Duell gegen die Stadt-Rivalen. Am zweiten Weihnachtstag, 26. Dezember, gastierte das Team von Trainer Dieter Reiss bei den Füchsen in Duisburg und holten auch hier mit einem 3:1 Sieg weitere drei Punkte. Bereits zwei Tage später, am 28. Dezember empfingen die Scorpions die Essener Moskitos auf heimischem Eis. Hier kam es zu der wichtigen Revanche und das Spiel endete 5:2 aus Sicht der Gastgeber. Wieder zwei Tage später, am 30. Dezember fuhren die Wedemärker nach Erfurt zu den BlackDragons. Hier konnten die Spieler noch einmal richtig aufdrehen und schon mal ein echtes Feuerwerk abfeuern. Mit einem mehr als deutlichen 8:1 Sieg feierte das Team das Jahresende, bevor es bereits am Mittwoch, 2. Januar 2019 Zuhause gegen die Saale Bulls aus Halle antreten musste. Von Silvester-Kater war keineswegs etwas zu merken, denn die Scorpions holten sich auch hier mit 4:2 den Sieg und sicherten sich weitere wichtige Punkte. Abermals zwei Tage später, am 4. Januar fand bereits das nächste Heimspiel statt, dieses Mal gegen die IceFighters aus Leipzig. Knapp 1.150 Fans verfolgten dieses überaus schnelle Spiel, bei dem sich die Scorpions zunächst gut durch Treffer von Chad Niddery, Sean Fischer und Patrick Schmid in Führung bringen konnten. Leipzig überraschte immer wieder mit schnellen Kontern und konnte zum Ende des Mittelabschnitts sogar auf 3:2 verkürzen. Im Schlussdrittel steigerte sich die Spannung nochmals im Eisstadion und beide Teams legten noch einmal eine Schippe drauf. Leipzig wollte den Ausgleich unbedingt, doch die Scorpions parierten gut und störten jeden Angriffsversuch früh. Letztlich war es dann Routinier Sachar Blank, der seinem Team den 4:2 Siegestreffer schenkte. Den Abschluss dieses Spiele-Marathons machte die Partie gegen die Crocodiles in Hamburg am Sonntag, 6. Januar. Es war auch das erste Spiel für Scorpions-Neuzugang Marian Dejdar als regulärer Spieler, nachdem er im vergangenen Jahr bereits die verletzungsbedingt geschwächten Scorpions unterstützt hatte. Auch in dieser Partie dominierten die Scorpions ihre Kontrahenten und konnten durch Tore von Björn Bombis, Marian Dejdar (2x), Matt Wilkins, Sean Fischer, Dennis Arnold und Patrick Schmid einen verdienten 7:3 Sieg mit nach Hause bringen. Nachdem die Scorpions ohne Niederlage aus dieser knallharten Spiele-Serie gegangen sind, wartet gleich der nächste Hammer auf die Mannschaft. Am Freitag, 11. Januar, um 20 Uhr, kommt es zum absoluten Spitzenspiel gegen den Tabellenführer, die Tilburg Trappers aus Holland.

mehr zeigen

dazu passende Artikel

Lesen Sie auch...

Close