Hannover Scorpions

Scorpions belohnen sich mit Doppel-Sieg

Mellendorf (kh). Den Saisonstart der Scorpions kann man durchaus als geglückt bezeichnen. Mit sechs Siegen in acht Spielen starteten die Mellendorfer am Freitag in die Partie gegen die Piranhas aus Rostock. Für die Hausherren war dieses Spiel eigentlich eine leichte Aufgabe, doch ganz so einfach stellte es sich für die Scorpions dann doch nicht dar. Beide Teams spielten ein überschaubares und wechselhaftes Eishockey, es fehlte vor allem den Gastgebern an Biss. Entsprechend torlos ging es in die erste Drittelpause. Den Mittelabschnitt starteten die Scorpions dann etwas wacher und zeigten mehr Angriffswillen, erarbeiteten sich zahlreiche Chancen. In der 26. Spielminute brachte letztlich Matt Wilkins die Skorpione in Führung, sechs Minuten später traf Björn Bombis zum 2:0. Kurz vor Ende des zweiten Drittels gelang den Gästen dann aber doch noch ein Anschlusstreffer, der die Gastgeber zähneknirschend in die Kabine gehen ließ. Im Schlussabschnitt wollten die Scorpions dann doch noch einmal zeigen, wer der Herr im Hause ist und legten nach nur 22 gespielten Sekunden durch einen Treffer von Kapitän Sebastian Lehmann ein weiteres Mal nach. Im weiteren Verlauf konnte sich auch Rostock wieder aus dem Dornröschenschlaf befreien und in der 52. Minute noch einmal verkürzen, doch nur knapp vier Minuten später legte Patrick Schmid seinem Mitspieler Björn Bombis einen Sahnepass auf die Kelle, der auf den 4:2 Endstand erhöhte. Am Sonntag ging es für die Wedemärker dann zu den Preussen in die Landeshauptstadt nach Berlin. Per Doppelschlag brachte Matt Wilkins die Scorpions erneut in Führung, gefolgt von einem Tor durch Dennis Schütt, der nur eine Minute später traf. Dennoch gaben die Gastgeber nicht auf und platzierten wiederum eine Minute später den Anschlusstreffer. Den Mittelabschnitt eröffneten die Berliner mit einem weiteren Treffer nach nur wenigen Sekunden. Für die Scorpions war das ein Schuss vor den Bug, sie spielten wieder aufgeweckter und bissiger. Christoph Koziol traf in der 29. Minute für die Scorpions, die Gastgeber legten vierzig Sekunden vor Drittelende aber ein weiteres Mal nach. Im Schlussabschnitt kam aber von Berliner Seite kaum noch Gegenwehr, die Scorpions konnten frei aufspielen. Marius Garten traf in der 44. Spielminute, den 7:3 Siegtreffer machte Robin Marek in der 49. Minute. Mit sechs Punkten auf dem Konto setzen die Scorpions ihre gute Leistung fort und bereiten sich nun intensiv auf die kommende Begegnung vor. Am Freitag, 26. Oktober, um 20 Uhr, gastieren die Füchse Duisburg in der Mellendorfer hus de groot EISARENA.

mehr zeigen

dazu passende Artikel

Lesen Sie auch...

Close