Aktuelles

Neue Schulturnhalle offiziell ihrer Bestimmung übergeben

Wedemark (jo). Die Bläserklasse 6.1 der IGS Wedemark eröffente mit einer flotten „Swing Samba“ die offizielle Übergabe der neuen Schulsporthalle auf dem Campus W in Mellendorf. Mit dabei zahlreiche Vertreter aus Rat und Verwaltung, der Sportvereine in der Wedemark und natürlich die Leiter der Schulen. Entstanden ist mit einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von 3.1 Millionen Euro eine Zweifeld-Sporthalle samt Außenanlagen: „Wir sind im Kostenrahmen geblieben“, erklärte Bürgermeister Helge Zychlinski, lediglich die geplante Bauzeit habe sich ein wenig nach hinten verschoben: „Das ist ein Phänomen, mit dem bei der heutigen Bautätigkeit jeder Bauherr rechnen muss“. Mit der Übergabe der Halle sei nun der Engpass von Hallenzeiten auch für den Schulsport deutlich entzerrt worden sagte er: „Die Halle hat nahezu alles zu bieten, was heute für den Schulsport benötigt wird und ist darüber hinaus auch multifunktional“. Bereits seit einigen Wochen sei sie in Betrieb und so könne jetzt schon festgestellt werden, dass sie die Anforderungen in vollem Umfang erfülle. Die Ausstattung der durch eine Trennwand einfach zu teilende Halle sei in enger Absprache mit den Schulen erfolgt: „Der Dank gilt nicht nur unserem Team Hochbau im Rathaus, das die Arbeiten mit dem Generalunternehmer Pelikaan abgestimmt hat, sondern auch den Kommunalpolitikern in unserer Gemeinde. Sie haben das Projekt politisch mitgetragen und damit die Baumaßnahme möglich gemacht“, sagte Zychlinski. Er unterstrich, dass die neue Sporthalle nach 17 Uhr auch für den Sport in den Vereinen zur Verfügung stehe: „Und dabei ist es gewollt, dass dafür keine Hallennutzungsentgelte anfallen“. Dass sie schon fleißig in der Halle geübt und trainiert haben, das zeigten schließlich Schülerinnen und Schüler der Schulen, die in Zukunft dort ihren Sport­unterricht erhalten werden. Die Grundschüler zeigten genau wie die älteren Schüler von der Realschule flotte Tanzvorführungen. Was man alles mit einem Springseil anstellen kann, präsentierten die Jungen und Mädchen der IGS Wedemark. Beim „Rope Skipping“ wird nicht einfach nur gesprungen, sondern es werden Figuren eingebaut, mit mehreren gleichzeitig gesprungen und sogar kleine akrobatische Elemente wruden vorgeführt. Den Abschluss des offiziellen Teils bildeten zwei Teams des Gymnasiums Mellendorf, die nicht nur eine kurze Volleyball-Partie zeigten, sondern auch gleich vorführten, wie schnell sich das dazu notwendige Netz samt Tragepfeilern aufbauen lässt.

mehr zeigen

dazu passende Artikel