ESC Wedemark ScorpionsHannover ScorpionsSport

Hannover Scorpions schließen Vorbereitung ab

Mellendorf (kh). Mit ihrem dritten Testspiel-Wochenende haben die Hannover Scorpions ihre Vorbereitung auf die neue Saison nun abgeschlossen. Am Freitag. 22. September, gastierten die Saale Bulls aus Halle in der hus de groot EISARENA. Nach den vorangegangenen Begegnungen gegen die EC Harzer Falken (6:1 und 6:3) sowie den EHC Timmendorfer Strand (3:1 und 4:2) testete das Team um das Trainergespann Reiss, Willmann und Spors zuletzt gegen einen weiteren Liga-Konkurrenten. Die Hallenser, die in der vergangenen Saison mit einem recht deutlichen 13-Punkte-Vorsprung auf die Scorpions führten, zeigten auch in der aktuellen Begegnung deutlich ihre Stärken. Vor allem das Zusammenspiel war auf Seiten der Gäste besser, als bei den gastgebenden Scorpions, die immer wieder mit kleinen Schnitzern die Kontrolle über das Spiel aus der Hand gaben. Eben genau solche Kleinigkeiten sorgten letztlich dafür, dass Halle besser ins Spiel fand und sich immer wieder besser aufstellen konnte. Die Führung für die Gäste erfolgte dann letztlich in der 13. Spielminute durch ein Überzahl-Tor, der Ausgleich fiel nur zweieinhalb Minuten später durch Sebastian Lehmann. Den Mittelabschnitt konnten die Saale Bulls deutlich besser nutzen. Nach nur einer Minute ging Halle erneut in Führung und konnte diese in der 33. Minute durch ein erneutes Überzahl-Tor sogar ausbauen. Das Schluss-Drittel nutzten die Scorpions dann noch einmal für sich, als Patrick Schmid in der 48. Minute auf 2:3 verkürzte. Kurz darauf gelang den Hallensern dann jedoch nochmals ein Tor und drei Minuten vor Schluss ein weiteres Überzahl-Tor, womit die Gäste den Sieg für sich klar machten. Am Sonntag fand das Rückspiel im Hallenser Sparkassen-Eisdom statt. Mit einer aus dem Freitagsspiel verletzungsbedingt geschwächten Abwehr musste das Team aus Mellendorf zunächst einen Aufbau finden, der diesem Gegner gerecht werden würde. Als in der 18. Spielminute der Puck im Nachschuss – unhaltbar für Scorpions Goalie Björn Linda – im Netz landete, schien sich die Szenerie vom Hinspiel zunächst zu wiederholen, doch ganz das Gegenteil war der Fall. Die Scorpions kamen im zweiten Drittel deutlich stärker aufs Eis und dominierten von diesem Moment das Spiel. Halle bekam kaum eine Chance zum Spielaufbau, dafür sorgte Andrej Strakhov in der 23. Minute für den Ausgleich. Auch der Schlussabschnitt lief für die Scorpions deutlich besser als für die Gastgeber, die Mühe hatten, den schnellen Spielzügen und Konter der Mellendorfer zu folgen. Chad Niddery und Christoph Koziol bauten die Führung der Scorpions binnen drei Minuten weiter aus, in der Schlussminute traf nochmals Niddery ins leere Tor zum 4:1 Endstand. Mit dieser geglückten Revache beenden die Hannover Scorpions eine durchaus erfolgreiche Vorbereitungs-Phase. Bevor es nun am kommenden Sonntag, 1. Oktober, auf heimischem Eis gegen den amtierenden Oberliga-Meister, die Tilburg Trappers, geht, starten die Hannover Scorpions am Freitag mit einem Auswärtsspiel in Braunlage gegen die EC Harzer Falken in die Eishockey Saison 2017/2018.

mehr zeigen

dazu passende Artikel

Lesen Sie auch...

Close