Allgemein

Gemeinsam soll der Bücherwagen wieder „flott gemacht” werden

Wedemark (jo). Die Tatsache, dass das Netzwerk in der Gemeinde Wedemark und besonders in den Gruppen unter dem Dach des Mehrgenerationenhauses (MGH) in Mellendorf funktioniert, beschert dem in die Jahre gekommenen Bücherwagen in Hellendorf eine Zukunft: Vor neun Jahren noch stand der ehemalige Bauwagen ungenutzt auf dem Bauhofgelände, bis er von Heiner Peterburs aus Hellendorf dort entdeckt wurde. Die Idee entstand, daraus eine Ausleihstelle für Bücher zu machen. Ein Bücherwagenteam wurde gebildet, seitdem sind Ute Gödecke und Ute Halberstadt regelmäßig zu den Öffnungszeiten Ansprechpartnerinnen. Der Wagen stand viele Jahre vor der Grundschule und bot dort für alle Altersklassen die Möglichkeit, sich direkt vor Ort mit neuem Lesestoff zu versorgen. Auffällig war er, denn unter Federführung der Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark wurde er von den Schülerinnen und Schülern der Grundschule gestaltet und wurde Teil der Objekte im Rahmen der Straße der Kinderrechte. Nun hat der Zahn der Zeit kräftige Spuren hinterlassen, wie sich herausstellte gab es vor allem Undichtigkeiten am Dach. Durch die eindringende Feuchtigkeit entstand ein ziemlich großes Loch im Fußboden. Nun sollen die Schäden der Reihe nach behoben werden und dabei zeigt sich, wie die Zahnräder der Gruppen der Freiwilligenagentur im Mehrgenerationenhaus ineinander greifen: Mitglieder des Repair-Cafés sind aktuell im Ruhezustand, wie Sprecher Bernd Wilts erklärte: „Wir verfügen aber über die handwerklichen Fähigkeiten in den Reihen unserer Mitglieder.” Und weil für eine solche nicht unerheblich aufwändige Sanierung auch professionelles Werkzeug gebraucht wird, wurde der Wagen nach Mellendorf auf das Außengelände des MGH gebracht. Hier verwaltet die erst im vergangenen Jahr gegründete Bürgerinitiative Offene Kulturwerkstatt (BOK) in Kooperation mit dem Repair-Café die Werkräume der ehemaligen Berthold-Otto-Schule: „Dort sind alle Maschinen und Gerätschaften vorhanden, die wir für die Arbeit brauchen”, so Wilts. Und auch die Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark wird wieder mit dabei sein, wie ihr ehemaliger Leiter Bernd Tschirch sagte: „Wir werden die Figuren restaurieren, die äußere Fassade wieder gestalten und auch die inzwischen nicht mehr vollständigen Zaunlatten rund um den Bücherwagen an seinem Standort in Hellendorf erneuern und ergänzen.” Über diese gute und vernetzte Zusammenarbeit freute sich auch der Leiter der Freiwilligenagentur Wedemark, Daniel Diedrich: „Ich freue mich sehr, dass die Koordination so gut klappt und der Bücherwagen bald wieder genutzt werden kann.“ Und er hat noch einen ganz besonderen Wunsch geäußert: „Ich möchte gerne eine richtige Einweihungsfeier mit Bratwurst und allem, was dazu gehört. Ich hoffe, dass bis dahin Corona das wieder zulässt. Wenn es möglich ist, werden wir das Fest als Freiwilligenagentur übernehmen.” Finanziert werden muss die Restaurierungsaktion allerdings noch. Bernd Wilts rechnet insgesamt mit Kosten zwischen 1.200 und 1.500 Euro: „Über unsere Bürgerinitiative BOK, die inzwischen ein eingetragener, gemeinnütziger Verein ist, können Spendenquittungen ausgestellt werden. Wer helfen möchte, kann für den Bücherwagen spenden: Deutsche Stadtbank, IBAN:DE93 83 06 5408 0004 2223 34, Verwendungszweck „Bücherwagen”. Je nachdem, wie es die Bedingungen aktuell zulassen, rechnet Wilts mit einer Fertigstellung im Sommer.

mehr zeigen

dazu passende Artikel

Lesen Sie auch...

Close