Aktuelles

Für den neuen Seniorenbeirat werden noch Kandidaten gesucht

Wedemark (jo). Der Wahltermin für den neuen Seniorenbeirat rückt langsam in greifbare Nähe und erste Kandidaten, die sich in diesem Gremium engagieren wollen sind bereits gefunden. Die aktuellen Mitglieder wünschen sich aber noch weitere Seniorinnen und Senioren, die sich bereit erklären, das Ehrenamt im Seniorenbeirat zu übernehmen: „Die Arbeit ist wirklich interessant und man kann in der Gemeinde Wedemark tatsächlich damit etwas bewegen“, resümierte Erika Ebeling, aktuell noch Sprecherin des Beirates. Sie selbst möchte nicht wieder antreten, denn sie findet, dass es gerne jüngere Kandidaten sein dürfen: „wenn ich nun noch einmal dabei bin, dann wäre ich am Ende der Amtszeit schon über 80 Jahre alt“. Zusammen mit ihrem Stellvertreter Manfred Homann und Bürgermeister Helge Zychlinski startete sie deshalb einen erneuten Aufruf. Jeder Wedemärker, der am Wahltag das 60. Lebensjahr vollendet hat und mindestens drei Monate in der Gemeinde gemeldet ist, darf sich aktiv sowie passiv an der Wahl beteiligen: „Das gilt auch für EU-Bürger“, betonte Zychlinski. Und er unterstrich, dass von Rat und Verwaltung gleichermaßen viel Wert auf die Beratungen mit den Senioren gelegt werde, gerade auch, wenn es um Themen gehe, die sie beträfen: „Wir haben hier in der Vergangenheit wirklich immer wieder eine gute Abstimmung erlebt“, erklärte er. Das bestätigte auch Manfred Homann, der erneut zur Wahl stehen wird: „Die Arbeit im Beirat war wirklich immer harmonisch und unsere Stimmen wurden auch in den Ausschüssen gehört“. Dort hat der Seniorenbeirat Rederecht, allerdings dürfen die Delegierten bei Entscheidungen nicht mit abstimmen. Welche Aufgaben der Seniorenbeirat ansonsten hat, wie es mit dem Arbeitspensum aussieht, welcher zeitliche Aufwand für eine sinnvolle Arbeit notwendig ist, darüber möchten die verbliebenen fünf von insgesamt sieben Mitgliedern im Rahmen eines Informations-Treffens am 3. Februar um 10 Uhr im Mehrgenerationenhaus berichten. Eingeladen zu diesem Termin sind alle, die sich für eine Kandidatur interessieren. Wer sich für eine Mitarbeit entscheidet, kann sich bis zum 12. Februar formlos bei der Gemeinde Wedemark, Fritz-Sennheiser-Platz 1, in Mellendorf schriftlich bewerben: „Es wäre schön, wenn wir möglichst viele Kandidaten bekommen, denn eine Wahl ist eben nur eine Wahl, wenn man auch die Wahl hat“, sagte Zychlinski. Der Wahltag ist für den 18. März festgelegt, die Wahlunterlagen werden den Wahlberechtigten per Post zugestellt. Die Wahl zum Seniorenbeirat ist eine reine Briefwahl.

mehr zeigen

dazu passende Artikel