Meldungen

Feuerwehren löschten Flächenbrand bei Schadehop

Schadehop (r/j). Dichte Rauchwolken stiegen gestern gegen 13 Uhr zwischen Brelingen und Negenborn auf: In der Feldmark nahe des kleinen Ortes Schadehop war während der Erntearbeiten auf einem Gerstenfeld Feuer ausgebrochen. Schnell breitete es sich über eine kleine Waldfläche bis zum Nachbarfeld aus, für die alarmierten Einsatzkräfte eine Herausforderung, die Flammen so schnell wie möglich unter Kontrolle zu bringen. Im Einsatz waren rund 100 Kräfte, die alles taten, um die Flammen zu löschen, und um noch größeren Schaden zu verhindern. Unterstützung kam nicht nur von der Flughafenfeuerwehr aus Langenhagen, sondern auch von Seiten der Landwirte, unter denen sich in Windeseile herum gesprochen hatte, dass Hilfe dringend erforderlich war. Sie fuhren mit ihren Treckern in das brennende Feld, zogen Brandschneisen und versuchten die Flammen durch Unterpflügen zu ersticken. Ganz in der Nähe der beiden Felder bestand kurzfristig Gefahr für eines der Wohnhäuser in Schadehop. Ein Übergreifen des Feuers auf die Gebäude konnte verhindert werden, einige Blumen und Pflanzen im Garten sind allerdings in Mitleidenschaft gezogen worden. Dass sich der Flächenbrand in diesem Ausmaß so rasant ausbreiten konnte, ist Folge der seit Wochen anhaltenden Trockenheit. Die Einsatzkräfte waren aus fast allen Ortsteilen der Wedemark am Brandort im Einsatz und auch Vertreter der Forstbehörde waren anwesend. Sie fürchteten vor allem um eine angrenzende frisch aufgeforstete Fläche. Zu Fuß und mit Schlauchleitungen in der Hand sind die Feuerwehrkräfte vorgegangen, um auch hier weiteren Schaden zu verhindern.

mehr zeigen

dazu passende Artikel