Veranstaltungen

Die nächste Sonderausstellung wird vorbereitet

Wedemark (jo). Erst in den Wochen vor Weihnachten fand die letzte Sonderausstellung im Richard-Brandt-Heimatmuseum in Bissendorf großen Anklang. Daran anknüpfen möchten nun die Organisatoren des Museumsteams. Thema der nächsten Sonderausstellung, die vom 7. April bis 30. Juni gezeigt werden soll, wird der Modellbau sein. Die beiden Ausstellungsleiter Friedrich Thümler und Peter Schulze haben bereits erste Kontakte geknüpft, um dafür interessante Exponate zusammen zu stellen: „Zeigen möchten wir gerne Modelle jeglicher Art und aus den unterschiedlichsten Materialien, sagte er jetzt bei der Vorstellung des jüngsten Projektes: „am liebsten Stücke, die aus der Wedemark und der Region kommen”, fügte er hinzu. Die Idee zur Modell-Ausstellung sei ihm gekommen, als er die Exponate des Elzers Ralf Zerner im Rathaus in Langenhagen gesehen hat: „Als ich gesehen habe, dass hier ein Wedemärker ausstellt, habe ich den Kontakt gesucht”. Für Ralf Zerner ist der Modellbau seit 1961 sein Hobby. Erst vor vier Jahren fertig geworden ist das Schiffsmodell der HMS Victory, einem historischen Segler der Royal Navy. 1760 wurde das Schiff in die Liste der Royal Navy eingetragen und fungierte unter Vizeadmiral Lord Nelson und Kapitän Thomas Masterman Hardy in der Seeschlacht von Trafalgar als Flaggschiff. Und für den Modellbauer Zerner Ehrensache, dass der Zeit entprechend auch die Besatzungsmitglieder an Deck in den passenden Uniformen samt Bewaffung zu sehen sind. Allerdings nur bei genauem Hinschauen, denn die einzeln von ihm von Hand bemalten Soldaten sind nicht viel größer als mal eben zwei Zentimeter – eben passend zum Maßstab. Auch die 104 Kanonen sind seitlich am Rumpf zu bewundern, der Stück für Stück mit Miniatur-Kupferfliesen versehen ist: „Heute baue ich noch immer Modelle, erzählte der 78-jährige Elzer; „aber nicht mehr solche Feinheiten wie bei der Victory. Dafür braucht man eine ganz ruhige Hand”. Gerne möchte das Museumsteam noch mehr solcher eben geschilderten „Schätze” in der geplanten Ausstellung zeigen und hofft nun auf die Mithilfe der Wedemärker. Wer dem Museum also Exponate zum Thema „Hobby Modellbau – Bastler stellen ihre Werke aus” von April bis Juni als Leihgabe zur Verfügung stellen möchte, kann sich bei Friedrich Thümler, Telefon 82 72 (Email: friedrich.thümler@t-online.de) oder bei Peter Schulze, Telefon 71 01 (Email: peter.h.t.schulze@htp-tel.de) melden. Ganz wichtig: Niemand muss Sorge um das überlassene Objekt haben, das gesamte Team wird sehr genau auf die Leihgaben achten, darüber hinaus sind die Exponate über die Gemeinde Wedemark versichert. Angeboten werden können Modelle der unterschiedlichsten Bauart, und auch der unterschiedlichsten Materialien. „Wer etwas anzubieten hat, zu dem kommen wir auch gerne nach Hause um uns die Modelle vor Ort anzuschauen.

mehr zeigen

dazu passende Artikel