Aktuelles

Die Freiwilligenagentur hat Verstärkung bekommen

Wedemark (jo). Das Mehrgenerationenhaus in der Gemeinde Wedemark mit Sitz in Mellendorf hat Unterstützung bekommen: Sophie Schroeder hat dort am 1. August ihren Dienst im Rahmen eines Bundesfreiwilligendienstes angetreten. „Ich freue mich über den neuen, jugendlichen Schwung im Team und bin mir sicher, dass Sophie Schroeder noch den ein oder anderen jugendlichen Aspekt in unsere Arbeit einbringen wird”, sagte Daniel Diedrich, Leiter der Freiwilligenagentur Wedemark, bei der Vorstellung seiner nun jüngsten Mitarbeiterin. Die 19-jährige Sophie Schroeder kommt aus Mellendorf: „Ich wohne eigentlich fast um die Ecke”, sagte sie einige Tage nach ihrem Dienstantritt: „Ich habe mein Abitur an einem Gymnasium in Hannover mit dem SchwerpunktPädagogik und Psychologie gemacht und möchte im nächsten Jahr mit dem Studium in diesem Bereich beginnen”. Sie habe sich überlegt, zuvor in eben diesen Bereichen auch praktische Erfahrungen zu machen: „Meine Zwillingsschwester Friederike hatte sich schon im letzten Jahr für eine Bundesfreiwilligenstelle im Mehrgenerartionenhaus beworben, als sie dann doch kurzfristig einen Ausbildungsplatz bekam”, erzählte sie bei ihrer Vorstellung. Sie wird im Team der Freiwilligenagentur nund zusammen mit Nicole Wolf die Arbeit bei der Koordination der einzelnen Termine der Gruppen im haus übernehmen: „„Wir haben inzwischen pro Woche rund 50 veschiedene Angebote, die alle ihre eigenen Ansprüche haben”, erklärte Diedrich: „und alle haben das Recht, entsprechend betreut zu werden und deshalb freuen wir uns, dass dieser Aufgabenbereich nun von zwei Mitarbeiterinnen im Team erledigt werden kann”. In der Praxis bedeutet diese ­Verstärkung, dass er und seine zweite Mitarbeiterin Anne-­Kathrin Krack mehr Freiraum für die administrativen Arbeiten haben werden, wie die ­Verwaltungs- und Netzwerkarbeit, sowie für die Konzeption neuer Ideen und Inhalte. Und eine weitere Aufgabe wird ­Sopie Schroeder übernehmen, nämlich den Shuttle-Service zu Inklusionsveranstaltungen in der Gemeinde Wedemark. Der Bus der Freiwilligenagentur verfügt über eine Rampe, über die auch behinderte Wedemärker ohne Probleme im ­Rollstuhl einsteigen können: „Wer also zum Beispiel unser Angebot des Inklusionskinos oder des Inklusions-­Frühstücks nutzen mchte, aber keine eigene Möglichkeit hat, dort auch hin zu kommen, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzten”, sagte Diedrich. Die ersten Arbeitstage liegen bereits hinter Spohie Schroeder und sie wünscht sich, noch ein bisschen Zeit zum Ankommen im neuen Umfreld zu haben: „Aber ich möchte auch gerne eigene Ideen einbringen, aber eben noch nicht sofort. Nach Ablauf eines Jahres, wird im Mehrgenerationenhaus dann wieder eine freie Stelle für den Bundesfreiwilligendienst zur Verfügung stehen. Und wie Daniel Diedrich jetzt schon vorausschauend feststellte, können sich Interessenten gerne bereits jetzt dafür bewerben. Kontakt: Telefon 58 12 06 oder per Email an freiwilligenagentur@wedemark.de

mehr zeigen

dazu passende Artikel