Veranstaltungen

Auf gute Nachbarschaft: „Rotkäppchen und der Gugelhupf”

Wedemark (jo). Auch dieses Jahr dürfen sich die Wedemärker erneut über ein kulturelles Projekt der Gemeinde Wedemark freuen. Nach der Reihe „WIE?Jetzt! Wedemark“, aus dem vergangenen Jahr mit dem Kernthema Demokratie und Frieden, wird es ab Mai eine Fortsetzung geben. Locker und anders wird das neue Projekt im wahrsten Sinne des Wortes daher kommen: „Rotkäppchen und der Gugelhupf“ kommt zu den Bürgern in die Dörfer, drückt auf den Klingelknopf, hat Kuchen und Kaffee in seinem Körbchen und lädt zum Nachbarschafts-Plausch ein. Dass sich bei der Rundreise durch die Dörfer nicht jedesmal gleich die Türen weit öffnen werden, damit rechnet Rotkäppchen, alias Maria Eilers. Sie hat gemeinsam mit der Kulturbeauftragten der Gemeinde Wedemark, Angela von Mirbach, die Idee für dieses spannende Projekt entwickelt. Den Impuls, ausgerechnet die Märchenfigur Rotkäppchen auf den Weg zu schicken, hatte Mirbach von einem Messebesuch mitgebracht, als sie dort eine spanische Inszenierung des Märchens der Gebrüder Grimm zu sehen bekam. Wieder zurück fand sie schnell Gleichgesinnte, Maria Eilers trug schon in der Vorbereitungsphase als Autorin ihren Teil zur Weiterentwicklung bei. Um das Bild der Figur möglichst lebendig werden zu lassen, kamen auch Kostümbildnerin Tanja Primke und Lisa Hartmann dazu. In ihrer Nähwerkstatt ensteht zusammen mit geflüchteten Frauen, die wissen, wie man mit Nadel und Faden umgeht, ein auffälliges Kostüm, in das Maria Eilers vom 18. bis 28. Mai schlüpfen wird. Wo sie dann unterwegs sein wird, wurde per Losentscheid festgelegt: Die Dörfer Elze, Duden-Rodenbostel, Gailhof, Bennemühlen, Scherenbostel-Schlage-Ickhorst-Wiechendorf, Plumhof, Oegenbostel-Bestenbostel-Ibsingen und Mellendorf werden es sein, an denen es vielleicht unerwarteten Besuch gibt. Begleitet wird „Rotkäppchen“ von der Künstlerin Agata Malek aus Brelingen, die versuchen wird, einzelne Szenen des Projektes mit schnellem Strich künstlerisch zu erfassen. Zu Gast sein bei den Bürgern wird Rotkäppchen alleine, Agata Malek hält sich dagegen im Hintergund. Neben die so enstehenden Bilder werden sich kleine Geschichten gesellen, die von Maria Eilers niedergeschrieben werden – am Ende soll alles zusammen ein Büchlein ergeben. Damit „Rotkäppchen“ an jedem einzelnen Tag im Zeitraum zwischen dem 18. und 28. Mai (außer sonntags) auch einen frischen Gugelhupf in ihren Korb legen kann, sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, werden acht Bäcker gesucht, die mit ihren eigenen Rezepten einen dieser Kuchen backen möchten. Wer dazu Lust hat, kann sich ab sofort bei der Gemeinde unter der Email-Adresse Vorstandsbuero@wedemark.de, Betreff: Rotkäppchen melden. Tipp: Bei der Gemeinde warten acht Gugelhupfformen auf die Bäcker, die am Ende der Aktion behalten werden dürfen.

mehr zeigen

dazu passende Artikel