Aktuelles

Auf der „Wall” am Schulzentrum ticken die Uhren für die Umwelt

Mellendorf (jo). Auch in Corona-Zeiten und unter besonderen Bedingungen wird aktuell an der „Wall” am Schulzentrum gearbeitet. Der Umweltrat am Schulzentrum hat bei der Neugestaltung des Kunstprojektes im öffentlichen Raum die Möglichkeit bekommen, mit professioneller Unterstützung seine Anliegen in künstlerische Form zu bringen. Diesmal wird die Wandgestaltung allerdings in zwei Phasen ablaufen, was den aktuellen Bedingungen geschuldet ist: „Wir haben in einem Workshop die Ideen gesammelt”, erläuterten die beiden Graffitikünstler Jonas Wömpner und Michael Schumacher aus Hannnover. „Inzwischen findet am Schulzentrum wieder Wechselunterricht statt, deshalb wird auch diese Aktion in zwei Gruppen aufgeteilt”, ergänzte Kontaktlehrer Christian Kossenjans. Und so ist der erste Teil der Wandgestaltung Anfang verganener Woche entstanden. Die Motive wurden bereits im Workshop entwickelt und zeigen unter anderem eine Sanduhr, die symbolisch für die Dringlichkeit von Maßnahmen für den aktiven Umweltschutz steht. Die Weltkugel in Not und ein tickender Wecker unterstreichen dieses Anliegen. Der Weg der Ideenfindung war der eine Teil der Gemeinschaftsarbeit, die Umsetzung in die Praxis die andere. In beiden Bereichen haben die beiden Profis nützliche Tipps gegeben und am Ende auch die Technik des Farbsprühens zusammen mit den Schülerinnnen und Schülern geübt und schließlich umgesetzt. Entsprechende Materialien haben sie mitgebracht und am Ende der ersten Aktion konnten Teilbereiche der neuen Gestaltung unter besten Witterungsbedingungen bereits fertiggestellt werden. Die noch freien Flächen werden dann von der zweiten Gruppe entsprechend gestaltet. Jonas Wömpner und Michael Schumacher sind Profis in Sachen Graffiti, erledigen Auftragsarbeiten für Wandgestaltungen im Innen- und Außenbereich und sind immer wieder unterwegs in Schulen oder anderen Jugendeinrichtungen, um Workshops durchzuführen. Möglich wurde die Umsetzung durch die Kooperation mit dem Jugendkulturprojekt der Gemeinde Wedemark, „Wir.macht.neu”, das mit der Wall vor allem Jugendlichen einen Raum für kreative Ideen geben möchte. Impulsgeber dabei war diesmal der Umweltrat, der die Aktion im Rahmen eines schlischen Projektes aller drei beteiligten Schulformen durchgeführt hat.

mehr zeigen

dazu passende Artikel