AktuellesVeranstaltungen

Seit drei Jahren gibt es das Inklusionskino

Wedemark (jo). Seit drei Jahren ist das „Inklusions-Kino“ in der Wedemark auf Erfolgskurs. Im Januar 2015 flimmerte der erste Film über die Leinwand, seitdem gab es insgesamt 23 weitere Einladungen an alle Wedemärker, einen gemütlichen Kinoabend gemeinsam zu verbringen. Das besondere daran: Im Bürgerhaus in Bissendorf können Hör- oder Sehgeschädigte das Kinoerlebnis mit Menschen teilen, die zum Beispiel im Rollstuhl sitzen oder sonstige körperliche Beeinträchtigungen haben – und genauso mit Menschen, die einfach nur einen netten Abend verbringen möchten. Das Bürgerhaus in Bissendorf bietet barrierefreien Zugang für alle und dort können Hörgeschädigte über eine Hörschleife den Ton verstärkt wahrnehmen. Sämtliche Filme werden mit der Audiskriptionstechnik vorgeführt, die für Sehbehinderte Zuschauer neben dem gesprochenen Text zusätzliche Informationen zum Geschehen auf der Leinwand bietet. Das weiß auch Klaus Bartels zu schätzen, der von dieser Einrichtung als Blinder profitiert und regelmäßig in den Zuschauerreihen Platz nimmt. „Ich erlebe einen Film etwa so wie ein Hörspiel“, sagt er: „die Bilder dazu stelle ich mir einfach im Kopf vor“.  Klaus Bartels ist an solchen Kinoabenden nicht allein unterewgs. Seine Frau Gabriele  sorgt als Ansprechpartnerin unter dem Dach der Freiwilligenagentu für die Auswahl der jeweiligen Filme, Sohn Reemt fungiert als Filmvorführer und Enkel Thees sorgt für die Besetzung der Kasse. Für den Leiter der Freiwilligenagentur, Daniel Diedrich eine ausgesprochen angenehme Konstellation, denn so sind Absprachen noch ein bisschen schneller untereinander zu kommunizieren. Erst in diesem Jahr hat die Gemeinde Wedemark für die Vorführungen der Filme die notwendige Technik angeschafft und seit ­Sommer werden die Filme in Eigenregie gezeigt: „Das spart uns ­eine Menge Geld ein“, so ­Diedrich: „wir konnten dadurch das Eintrittsgeld von 5 auf 3 Euro senken“. Und damit der jeweilige Kinoabend auch zu einem besonderen Erlebnis wird, fehlt es auch nicht an Erfrischungen, kleinen Snacks und Knabbereien. Das „Café Einzigartig“ übernimmt jeweils diesen Part und weiß inzischen auch aus ­ Erfahrungen, dass Brezeln immer im Angebot sein müssen.  Der nächste Kinoabend startet am 1. Dezember. Pünktlich ab 19 Uhr (Einlass ist bereits ab 18.30 Uhr) wird die Geschichte vom Geist­ der Weihnacht mit Ebenezer Scrooge, gespielt von Michael Caine, zu sehen sein. In weiteren Hauptrollen sorgen die Muppet-Figuren Kermit und Miss Piggy samt ihrer Kollegen aus der weltberühmten Show für Trubel auf der Leinwand. Dieser Film ist auch besonders für Familien mit Kindern geeignet, empfiehlt Gabriele Bartels, die sich genau wie alle anderen regelmäßigen Kinobesucher über neue und auch junge Gäste freuen würde.

mehr zeigen

dazu passende Artikel

Lesen Sie auch...

Close