Aktuelles

Nächster Schritt im zentralen Anmeldeverfahren

Wedemark (jo). Die Digitalisierung geht voran: Seit vergangenem Freitag ist das neue Anmeldeverfahren für Kinderbetreuungsplätze online. Wedemarks Erste Gemeinderätin Susanne Schönemeier, gab das „Okay“  auf der Internetseite der Gemeinde Wedemark. Mit der Freischaltung geht das bereits seit 2007 zentrale Anmeldeverfahren für alle Betreuungsplätze in der Wedemark erneut voran, denn in der Region hat bisher lediglich die Stadt Springe ein ähnliches Verfahren eingeführt. „Wir erreichen mit dem neuen System deutliche Vorteile“, erläuterte Schönemeier: „es ist für die Verwaltungsmitarbeiter im Team Kinderbetreuung eine deutliche Arbeitserleichterung, erlaubt den einzelnen Kitas direkten Einblick über aktuelle Betreuungswünsche und ist zudem auch für die Eltern eine deutliche Erleichterung des Anmeldeverfahrens“. Entwickelt wurde der neue Service, der auf der Internetseite www.wedemark.de auf der Startseite im rechten Banner unter der Rubrik „Schnellfinder“ gelistet ist gemeinsam mit dem Team Kinderbetreuung sowie IT-Spezialisten. Maßgeblich daran beteiligt war Gemeindemitarbeiterin Esther Bänsch: „Wir können schon bei der Anmeldung detaillierte Wünsche der Eltern abfragen. Unter anderem, welche Betreuungszeiten in welchem Betreuungsangebot benötigt werden“. Das neue Verfahren fasst sämtliche Angebot der Gemeinde Wedemark zusammen, von der Betreuung in der Krippe, der Kita, dem Hort oder Tagespflegeplätze. Für die Nutzer ist auf einen Blick sichtbar, welche Betreuungseinrichtung welche Zeiten abdecken kann oder welche weitergehenden Angebote dort zu finden sind. Um das online-Verfahren nutzen zu können ist lediglich ein Internetzugang sowie eine Email-Adresse notwendig. Mit wenigen Klicks gelangt man nicht nur zum Anmeldebogen, darüber hinaus gibt es eine umfangreiche Sammlung häufig gestellter Fragen (FAQ) mit den dazugehörigen Antworten. Ein Dringlichkeitsantrag zum Download steht ebenfalls bereit. Wie Bänsch erläuterte, könne schon seit Einführung der zentralen Kita-Anmeldungen eine mehrfach Anmeldung vermieden werden: „Jetzt können wir aber auch per Klick ganz schnell die Anmeldungen nach Betreuungsstätten sortieren, ohne lange Listen auf Papier durchzusuchen“. Insgesamt hat die Gemeinde Wedemark aktuell 1.641 Betreuungsplätze zu bieten. Im vergangenen Jahr wurden rund 900 Anmeldungen eingereicht: „Wir haben allen Kindern einen Platz geben können“, sagte Bänsch. Für Nancy Scharrlmann von der DRK-Kita in Resse ist das neue System ebenfalls eine Erleichterung im Arbeitsalltag: „Wir werden nun zeitnah informiert, wenn jemand sein Kind in unserer Kita betreuen lassen möchte. Das war früher anders, bis wir davon wussten, konnte schon mal eine Zeit vergehen“. Das Kindergartenjahr in der Wedemark beginnt jeweils mit dem 1. August. Anmeldeschluss ist jeweils der 31. Januar. Die nächste Platzvergabekonferenz findet am 22. Februar statt. Esther Bänsch: „Dann können wir bereits auf das neue Verfahren zurückgreifen, was uns die Koordination sicher deutlich erleichtern wird“. Nach wie vor bleibt die Möglichkeit erhalten, die Anmeldungen in Papierform vorzunehmen. Formulare gibt es in den Kitas sowie bei der Gemeinde Wedemark. Wer keinen eigenen Internetanschluss hat oder aus anderen Gründen das online-Verfahren nicht nutzen kann, bekommt dort Unterstützung. „Das neue Verfahren soll und will die persönliche Kommunikation nicht ersetzen, waren sich alle einig: „spezielle Fragen oder Probleme, die nicht bereits im Anmeldebogen enthalten sind, werden nach wie vor individuell abgesprochen.

mehr zeigen

dazu passende Artikel