Vereine

Jugendwehren trafen sich zum Sport-Event

Wedemark (jo). Wenn die Witterung in den Wintermonaten unbeständiger wird, dann zieht es die Jugendwehren in der Gemeinde Wedemark in die Sporthallen. Unter anderem gehört dann das Basketballtraining zu den Aktivitäten oder das Üben des Zusammenspiels beim Völkerball. Am Ende der Trainingszeit ist der gemeinsame Wettbewerb der Jugendwehren seit über 30 Jahren der Höhepunkt eim sportlichen Vergleich. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit und Gemeindejugendfeuerwehrwart Christoph Meyer freute sich, dass mit insgesamt 120 Teilnehmern wieder reges Interesse an der Traditionsveranstaltung bestand. Anders als sonst waren es die jüngeren Mitglieder der Jugendwehren, die die größte Zahl der Teilnehmer stellten. Lediglich drei Teams waren für die Basketballspiele für die Altersgruppe 15 bis 18 Jahre gemeldet, alle anderen Mannschaften bestanden aus Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 14 Jahren: „Wir haben im vergangenen Jahr zahlreiche Jugendliche in den aktiven Dienst übergeben“, so Meyer, „jetzt müssen die Jüngeren erst wieder nachwachsen“. Wie in der Vergangenheit konnte sich Meyer wieder auf die Unterstützung der Jugendbetreuer sowie zahlreicher ehrenamtlicher Helfer verlassenen, die während des gesamten Turniertages für einen reibungslosen Ablauf und für das leibliche Wohl aller Beteiligten sorgten. Am Ende des Tages wurde Bilanz gezogen und alle Teilnehmer durften sich über Medaillen, Urkunden und Ehrenpreise freuen. Das erfolgreichste Völkerballteam stellte die Jugendwehr Gailhof, auf dem zweiten Platz landete das Team Berkhof/Elze II. 3. Brelingen, 4. Meitze, 5. Negenborn, 6. Abbensen, 7. Berkhof/Elze I, 8. Mellendorf II, 9. Resse, 10. Mellendorf I, 11. Oegenbostel/Hellendorf. Der Sieg bei den Basketballteams ging an die Mannschaft von ­Negenborn, zweiter wurde das Team Elze/Berkhof und die Spielgemeinschaft Abbensen/ Resse sicherte sich den dritten Rang.

mehr zeigen

dazu passende Artikel

Lesen Sie auch...

Close