Aktuelles

Erster Schulaustausch mit ostasiatischem Land

Wedemark (jo). Zwei Wochen lang hat das Gymnasium Mellendorf besondere Gäste. 15 Jugendliche aus Taiwan sind derzeit bei Gasteltern von Schülerinnen und Schülern aus der Wedemark untergebracht und damit erlebt die Schule zum ersten Mal einen Austausch mit einem asiatischen Land. „Ich bin ein bisschen aufgeregt, sie hier zu haben,“ sagte Schulleiterin Swantje Klapper jetzt bei der offiziellen Begrüßung: „Ihr habt eine lange Reise auf euch genommen und werdet durch den Austausch einen neuen Blick auf Europa und die Welt bekommen“. Dies sehe sie als große Chance für alle Jugendlichen und unterstrich, dass es das Wichtigste sei, was man den Schülerinnen und Schülern mitgeben könne, den Blick in andere Welten zu bekommen: „In Taiwan habt ihr eine ganz andere Kultur und auch der Schulalltag unterscheidet sich deutlich“. Und dass die jungen Gäste in Begleitung ihrer beiden Lehrkräfte einiges zu sehen bekommen, dafür sorgt in den nächsten Tagen ein umfangreiches Programm. Neben der Teilnahme am Schulunterricht gehören Besuche bei der Bundesanstalt für Geowissenschaft und Rohstoffe in Hannover dazu, die Besichtigung des Phaeno in Wolfsburg, Besuche im Sprengel Museum und im Bundestag in Berlin sowie eine Stadtbesichtigung in Celle. Den Besuch der Schülerinnen und Schüler vorbereitet und organisiert haben die beiden Lehrer Kathleen Möbius und Marius Gründler. Der Kontakt nach Taiwan ist über Kathleen Möbius entstanden, die wiederum eine Verbindung zu einer der Lehrerinnen an der Gastschule in Asien hatte. Der Besuch der Taiwanesen kann der Auftakt einer außereuropäischen Partnerschaft für das Gymnasium werden, das bisher regelmäßige Verbindungen zu Schulen in Frankreich, England, Spanien und Russland pflegt. Auch für den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Wedemark, Peter Reuter, ist der Besuch der Jugendlichen etwas Besonderes: „Ich hoffe, ihr werdet Deutschland in guter Erinnerung behalten und eine Menge Neues sehen“. Ebenso zeigte sich die Vorsitzende des Fördervereins Freunde des Gymnasiums Mellendorf optimistisch: „Wir sind stolz, euch hier zu haben und dass ihr den weiten Weg in Kauf genommen habt. Ich bin sicher, es wird für alle ein interessanter Besuch werden. Im September wird sich eine Gruppe von Schülern aus der Wedemark auf eben diese lange Reise machen.

mehr zeigen

dazu passende Artikel