Volle Fahrt voraus mit dem Bürgerbus „WedeBiene“

Unter dem Dach der Freiwilligenagentur wurde der Verein „Bürgerbus WedeBiene“ gegründet. Foto: G. Vrobel

Unter dem Dach der Freiwilligenagentur wurde der Verein „Bürgerbus WedeBiene“ gegründet. Foto: G. Vrobel

Wedemark (jo). In der Flächengemeinde Wedemark ist es nicht für jeden einfach, von A nach B zu kommen. Besonders für Menschen mit Einschränkungen, einem schmalen Portemonnaie oder anderen Bedürftigkeiten können beispielsweise Arztbesuche oder der Einkauf zu einem Hinderniss werden. Für alle, die ohne fremde Hilfe nicht zu ihren Zielen kommen, soll in Zukunft mit dem Bürgerbus „WedeBiene“ da sein. Der erste Schritt zur Realisierung dieses Plans ist am vergangenen Donnerstagabend unternommen worden: Die Ideengeber und Mitstreiter trafen sich im Mehrgenerationenhaus in Mellendorf zu ihrer Gründungsversammlung. Vor dem offiziellen Teil berichtete Karsten Molesch von einem Besuch in Bienenbüttel bei Walsrode, in dem das Projekt Bürgerbus seit rund drei Jahren erfolgreich läuft: „Dieser Verein hat rund 300 Mitglieder und genau wie hier wird die Arbeit ehrenamtlich gemacht“. Der dortige Vorstand hat den Wedemärkern seine Erfahrungen zur Verfügung gestellt: „Wir werden auf keinen Fall als Konkurrenz zu gewerblichen Taxi-Unternehmen stehen“, betonte Molesch: „Unsere Zielgruppe ist ein völlig anderes Klientel“. Das Konzept für den Bürgerbus „WedeBiene“ sieht so aus, dass ein Fahrzeug angeschafft wird und sich ehrenamtliche Fahrer finden, die etwa einmal im Monat eingeteilt werden. Wer die Dienstleistung des dann vereinseigenen Fahrzeuges in Anspruch nehmen möchte, muss Mitglied im Verein werden. Damit wird die Berechtigung der Nutzung des Bürgerbusses eingeschlossen. Im Rahmen der Gründungsversammlung wurden die Beiträge festgesetzt: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen einen Jahresbeitrag in Höhe von 36 Euro, Erwachsene 48 Euro. Für die Vorstandsmitglieder sowie die Fahrer wird die Mitgliedschaft Beitragsfrei sein. Bevor der Bürgerbus Realität wird, steht zunächst die Aufgabe für den frisch gewählten Vorstand an, Mitglieder und vor allem Sponsoren und freiwillige Fahrer zu finden. Denn ohne finanziellen Aufwand ist das Bürgerprojekt nicht umzusetzen. Gerechnet wird mit etwa 12.000 Euro, mit denen ein gebrauchter Bus angeschafft werden kann. Um die finanziellen Mittel aufzubringen, können Fördermitgliedschaften abgeschlossen werden, Mindestjahresbeitrag werden 60 Euro sein. Gesucht werden nun also zunächst Personen, die sich als Fahrer mit der entsprechenden Eignung zur Verfügung stellen. Ein Personenbeförderungsschein ist nicht nötig, da ausschließlich Vereinsmitglieder befördert werden. Und natürlich Sponsoren, um den Ankauf eines Fahrzeuges zu realsieren. Wenn alles wie geplant läuft, könnte die „WedeBiene“ etwa ab April/Mai 2018 über Wedemarks Straßen rollen. Dem Vorstand gehören an: 1. Vorsitzender Karsten Molesch. erster stellvertretender Vorsitzender Horst Eicke, zweiter stellvertretender Vorsitzender Frank Gerberding, Schatzmeisterin Birgit Eicke-Wedegärtner, Schriftführerin Angela Klingrad, Beisitzer: Sven Ernst (Fahrzeugwart), Nicole Denecke, Katrin Klawitter und Daniel Diedrich. Der Bürgerverein WedeBiene ist Mitglied der Freiwilligenagentur Wedemark und des Bündnisses für Familie. Kontakt: Karsten Molesch, Telefon 0151 – 22 63 54 90, wedebiene@gmail.com oder Daniel Dietrich, Telefon 97 4 45 11.