Bibliotheksbestand ist jetzt auch online abrufbar

Martina Popan stellte jetzt das neue Online-System der Gemeindebibliothek in Bissedorf vor. Foto: G. Vrobel

Martina Popan stellte jetzt das neue Online-System der Gemeindebibliothek in Bissedorf vor. Foto: G. Vrobel

Bissendorf (jo). Über ein gutes Stück mehr Komfort dürfen sich ab sofort die Leser der Gemeindebücherei freuen. Über die Büchereizentrale Niedersachsen lässt sich nun der gesamte Bestand der Bücherei in Bissendorf ganz einfach online von zu Hause aus „überblicken“. Das heißt, nicht nur die vorhandenen Titel werden dem Nutzer angezeigt, sondern dazu wird gleich noch die Information geliefert, ob das gewünschte Buch derzeit ausgeliehen werden kann, beziehungsweise wann es wieder zurück erwartet wird. Ist der gewünschte Titel gefunden, kann er online reserviert werden, genauso ist es nun möglich, den Rückgabetermin mit einem Klick zu verlängern. Martina Popan, Leiterin der Gemeindebibliothek der Wedemark: „Das ist eine tolle Sache, die andere Kommunen schon erfolgreich eingeführt haben. Ich freue mich, dass wir diesen Service jetzt auch hier bei uns anbieten können“. Bei aller Digitalisierung bleibt eins noch Sache des Lesers: Er muss sein Buch noch selbst in der Bücherei abholen beziehungsweise zurückbringen. Nutzen können das Online-Portal alle registrierten Leser der Gemeindebibliothek. Kosten fallen für das Ausstellen der Lesekarte nur einmalig in Höhe von 2 Euro an, dann kann das Angebot entweder mit einem Besuch in den Bibliotheksräumen an der Gottfried-August-Bürger-Straße in Bissendorf kostenlos genutzt werden, genau wie der neue Onlineservice. Gepflegt wird das Web-OPAC-System direkt von den Bibliotheksmitarbeitern der Wedemark, die sich dabei um rund 12.000 verschiedene Titel, die in Bissendorf angeboten werden, kümmern. Das bestehnde System NBIB24 für die Ausleihe von E-Medien, das ebenfalls über die Leserkarte samt PIN-Nummer genutzt werden kann, wird extern von der NIedersächsischen Büchereizentrale bedient: „Diese Datenpflege aus dem umfangreichen Angebot würde eindeutig unsere Kapazitäten überschreiten“, erklärte Popan. Das Online-Angebot ist über die Internetseite der Gemeide Wedemark unter der Adresse www.wedemark.de zu finden. Auf der Startseite findet sich an der linken Seite eine Auflistung. Über den Link „Bildung & Kultur“ geht es zum Untermenü „Gemeindebibliothek“. Dort finden die Leser nicht nur einen eigenen Button für den JULIUS Club, sondern über Web-OPAC den Zugang zur Online Bibliothek. Darüber hinaus ist hier auch das Angebot der E-Medien unter NBIB24 zu finden.