Freiwilligenagentur personell aufgestockt

Anne Kracke (vorne) gehört seit 1. Juli zur Freiwilligenagentur unter Leitung von Daniel Diedrich, hier mit der Ersten Gemeinderätin Susanne Schönemeier.  Foto: G. Vrobel

Anne Kracke (vorne) gehört seit 1. Juli zur Freiwilligenagentur unter Leitung von Daniel Diedrich, hier mit der Ersten Gemeinderätin Susanne Schönemeier.
Foto: G. Vrobel

Wedemark (jo). Die Freiwilligenagentur der Gemeinde Wedemark hat eine neue Mitarbeiterin: Seit 1. Juli gehört neben Leiter Daniel Diedrich auch Anne Kracke zum Team und sie bringt die entsprechenden Voraussetzungen für diese Aufgabe mit: „Wir hatten insgesamt 27 Bewerbungen auf die Stellenausschreibung, zehn haben wir zum Vorstellungsgespräch eingeladen“, erklärte jetzt Wedemarks Erste Gemeinderätin Susanne Schönemeier bei der offiziellen Vorstellung: „Frau Kracke bringt nicht nur als Soziologin Erfahrungen mit, sondern  auch aus eigener, ehrenamtlicher Arbeit: „Das können wir hier sehr gut brauchen“, so Diedrich, „und schon nach den ersten Tagen der gemeinsamen Arbeit, zeigt sich, dass es passt“. Möglich wurde die Personalaufstockung der Freiwilligenagentur nicht zuletzt durch Bundesfördermittel, die derzeit pro Jahr befristet bis 2020 30.000 Euro betragen: „Danach muss man sehen“, so Schönemeier: „wir sind jetzt dabei, das Mehrgenerationenhaus aufzubauen, die Freiwilligen Agentur ist hier Hausherr. Und dieses Projekt ist nachhaltig angelegt, wir stehen im Moment ganz am Anfang und das Konzept muss sich erst  nach und nach entwickeln, dabei wird uns Frau Kracke unterstützen.“ Und obwohl es noch zahlreiche Fragen zu beantworten gebe, sei das Projekt im Moment in der Öffentlichkeit und in der Politik gleichermaßen im Fokus: „Herr Diedrich hat bisher die Grundlagen für das Mehrgenerationenhaus hervorragend aufgebaut und dabei eine Menge Herzblut und Engagement eingebracht“, lobte Schönemeier. Nun gehe es darum die unterschiedlichen Gruppen mit dem entsprechenden Fingerspitzengefühl untereinander zu vernetzen und zu betreuen, dies sei eine der Aufgaben für die neue Mitarbeiterin. Anne Kracke ist 28 Jahre alt, ist in Bomlitz zu Hause und hat Soziologie in Bremen studiert. Sie hat zuletzt in Walsrode in der Erwachsenenbildung gearbeitet, davor war sie Mitarbeiterin der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft in Bremen. Darüber hinaus ist sie seit ihrem dritten Lebensjahr Mitglied der DLRG, hat dort bereits in frühen Jahren bei der Betreuung der jüngeren Kinder geholfen, ist heute dort für die Jugendbetreuung verantwortlich und erteilt Schwimmunterricht. Darüber hinaus hat sie in der Kirche Jugend- und Konfirmandenfreizeiten organisiert und ist aktiv im Dorfleben: „Ich freue mich sehr auf die vielen unterschiedlichen Aufgaben, die mich hier erwarten“, sagte sie: „es ist natürlich sehr spannend, beim Aufbau eines solchen Projektes wie es das Mehrgenerationenhaus ist, von Anfang an dabei zu sein“. Vorrangige Aufgabe sei nun, nicht nur erste Angebote an die Öffentlichkeit zu machen und die Betreuung der bestehenden Gruppen unter dem Dach der Freiwilligenagentur, Qualitätskriterien für derartige Projekte zu entwickeln. „Die Wedemark spielt hier eine Vorreiterrolle“, so Diedrich. Auch wenn es eine arbeitsintensive Aufgabe sei, diese Kriterien zu entwickeln, könne man am Ende selbst davon profitieren. Damit in Zukunft die Anforderungen erfüllt werden, die die Bundesförderung rechtfertigen, muss der offene Treff im Mehrgenerationenhaus mindestens 20 Stunden in der Woche geöffnet sein: „Dafür entwickeln wir gerade ein Programm, einige Angebote stehen bereits“, so Kracke. Unter anderem soll es künftig einmal in der Woche einen Mittagstisch für Alleinstehende geben, einen Großelterntreff, einen Spieletreff oder offene Jam-Abende für alle, die gerne Musik machen. Fest steht auch, dass es demnächst einmal im Monat eine Kaffeetafel für Sehbehinderte geben wird, außerdem sind Angebote wie „Europa-Kino-Frühstück“ geplant. Dabei sollen Filme aus unterschiedlichen europäischen Ländern gezeigt werden, dazu gibt es ein Frühstück mit den landestypischen Spezialitäten. Weitere Projekte in Planung sind zum Beispiel ein Babysitterdienst aber auch eine Wunsch-Oma-Agentur: Für einige unserer Projekte sind wir mit der Schülerfirma der Berthold-Otto-Schule im Gespräch, die sich eigentlich schon auflösen wollte“, sagte Diedrich. Nun könnte die Freiwilligenagentur ein interessanter Auftraggeber werden: „Wir haben mit Sicherheit etliche Veranstaltungen, zu denen wir ein Catering durch die Schüler sehr gut gebrauchen könnten“. Der offene Treff wird künftig montags von 10 bis 14 Uhr geöffnet sein, dienstags von 8 bis 12, mittwochs von 14 bis 18 Uhr, donnerstags von 10 bis 14 Uhr und freitags von 14 bis 18 Uhr. Kontakt und weitere Infos: Anne Kracke, Gilborn 6, Mellendorf, Telefon 9 74 31 44, oder per Email: Anne-Kathrin.Kracke@wedemark.de.